MAKA - CNC Spezialmaschinen
DEEN
Zuletzt Aktualisiert: 14.03.2018
 
Maka - Home Diese Seite drucken Email: zentrale@maka.com Sitemap

Sie haben Fragen?

MAKA Systems GmbH
Am Schwarzen Graben 8
D - 89278 Nersingen
Tel.: + 49 (7308) 813 -0, Fax: -310
www.maka.com
zentrale@maka.com
Anfahrt (PDF)

 

 

Innovationen

2018 - Neues modaleres CNC-Center für die Holz- und Kunststoffbearbeitung



Auf der Holz-Handwerk 2018 in Nürnberg feiert ein neues MAKA Bearbeitungscenter seine Weltpremiere. Mit dem modularen Konzept geht der CNC-Spezialist neue Wege.

Flexible Portalmaschinen im anspruchsvollen -Standardbereich haben bei MAKA Systems Tradition. Mit der PM Modular schreiben wir die Erfolgsgeschichte früherer Baureihen fort. Die neue Basislösung führt unterschiedliche Konzepte für verschiedene Anforderungen zu einer gemeinsamen Plattform für Allround-Mittelständler und Innenausbauer zusammen. Bearbeitungsqualität und Performance entsprechen der -höchsten Evolutionsstufe der Vorgängermodelle. Durch die steifere Ausführung der Konstruktion gelingt es der neuen PM Modular sogar, noch höhere Ansprüche zu erfüllen.

Mit dem Ziel, Ihnen ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten, haben wir der neuen Lösung einen modularen Charakter gegeben. Die Maschine basiert auf einem Baukastensystem mit klar definierten Ausstattungsvarianten. Darüber hinaus flossen neue Erkenntnisse bei Montage und Elektronik in die Entwicklung ein, die sich günstig auf Investition und Unterhalt auswirken. Trotz ihres Baukastencharakters gestattet die PM Modular weitreichende Flexibilität. Vom ambitionierten Einsteiger bis zum CNC-Profi, der ein variables System mit Ausbauperspektiven sucht, ist die hochwertige PM Modular ideal zum Durchstarten in die nächsthöhere Ebene der industriellen Produktion. 


2012 - Neue Konstruktionsreihe für die Holzbearbeitung

Auf der Holz-Handwerk wurde erstmals die High-End-Version der neuen Produktionsreihe
PE 90 vorgestellt. Die neue Reihe zeichnet sich durch gesteigerte Produktivität, verbesserte Flexibiliät, optimierte Ergonomie, sehr anwendungsnahe Konfigurierbarkeit und ein verbessertes Preis-/Leistungsverhältnis aus.

Besonderes Highlight ist der neue automatische NC-Rüsttisch, der mit der Zielsetzung realsiert wurde, minimale Rüstzeiten mit maximaler Steifigkeit und Präzision zu verbinden. Die neue Produktreihe zeichnet sich außerdem durch ein frisches Schutzkabinen-Design aus un kann im Pedelbetrieb genutzt werden.


2011 - High-End-Lösung für die Holzbearbeitung

Die auf der LIGNA gezeigte High-End-Maschine mit Mehrkanaltechnologie bietet zahlreiche Betriebsarten an. 2 Portale und entkoppelte Aggregatgruppen ermöglichen parallele Bearbeitungen, unabhängige Bearbeitungen und Werkzeugwechseloptimierung. Diese Anlage gab unserem Kunden in Österreich die Möglichkeit, hochkomplexe Teile zu bearbeiten und sich somit neue Geschäftsfelder zu eröffnen.


2010 - Neuheit: For2Y

Das neue stationäre CNC-Bearbeitungszentrum PE 80 mit Gantry-Antrieben ist für den universellen Einsatz in der Holzbearbeitung konzipiert und besticht durch vielfältigste Ausstattungsvarianten; For2Y bezeichnet neben dem 5-Achs-Aggregat eine zusätzliche eigenständige 3-/4-Achs-Aggregateinheit. Wir informieren Sie gerne.


2009 - Bei uns fräsen Roboter

Auf der Weltmesse LIGNA 2009 zeigte Maka eindrucksvoll, daß bei uns die Roboter nicht nur beschicken. Eine Trockendemo, ergänzt mit Filmaufnahmen während der Fräsvorgänge zeigte die Herstellung von Holz-Sohlen für die allseits bekannten Clogs und erregte das Interesse zahlreicher Besucher.


2007 - Das neue Türenbearbeitungszentrum

Von 1963 mit der ersten Türenmaschine bis heute ist ein langer Weg - unangefochtene Kompetenz und Erfahrung im Einsatz von Fünf-Achs-Technologie spiegeln sich in der
CR 27 TBZ wieder, deren technische Highlights ein Novum darstellen.


2006 - M ROB 60 – Fräszelle mit Industrieroboter

Zur Entwicklung und Vermarktung eines 6-Achs-Industrieroboters als Fräseinheit haben MAKA & KUKA 2005 ein Systempartnervertrag abgeschlossen, um die Einsatzmöglichkeiten und Vorteile dieser Fräszelle als ‚Machining Centre’ dem Markt aufzuzeigen.


2006 - MK 7 – neues Kunststoff-Nachbearbeitungszentrum

Mit der CNC-Maschinenbaureihe MK 7 erweitert MAKA die Produktpalette der Kunststoff-Nachbearbeitungszentren mit einer Low-cost-Version, deren vorrangiges Ziel der Einsatz im Beschnitt und der Nachbearbeitung von Kunststoffen darstellt.


2005 - AP 70 für die Hochgeschwindigkeitsbearbeitung von Aluminiumprofilen

Die Verwirklichung außergewöhnlicher Eigenschaften wie ein optimal wirksames Abfall- und Spänemanagement, Präzision, Flexibilität und Ergonomie in komplexer Bauweise war Ziel dieses neuentwickelten Maschinenkonzeptes.